KI Anwendungen von morgen, schon heute

Eine spannende VR Erfahrung

Grundgedanke von “Titan IC” war die Entwicklung eines VR-Spiels mit Escape-Room Elementen in Unity. Zur tieferen Immersion während der Interaktion mit den digitalen Elementen kam der Gedanke auf, das in der Meta Quest integrierte Handtracking zu nutzen.  Ziel des Spiels sollte es sein, eine nicht lösbare Situation so lange wie möglich am Laufen zu halten.

Zusätzlich sollten die Funktionalitäten von Patrick Harms’ Vivian Framework darin Verwendung finden. Da das Framework darauf ausgelegt ist, Interaktionselemente zu gestalten und zu verknüpfen, bot es sich an, eine Vielzahl von Puzzles zu erstellen, die auf diesen Elementen basierten.

Jetzt bist du der Captain auf deinem eigenen Raumschiff

Willkommen auf der Titan IC

Im Folgenden wurde sich auf das Thema “Raumschiff” geeinigt, da es sowohl die Möglichkeit bot, mehrere Bedienelemente zu gestalten als auch genügend Interpretationsfreiraum ließ, um kreativ flexibel zu bleiben. Zusätzlich würde die Situation eines “kollabierenden Raumschiffs” auch eine zunehmende Schwierigkeit der Puzzles rechtfertigen.

Während des weiteren Brainstormings bildete sich die Idee aus, eine Pulsmessung in Realzeit vorzunehmen, die sich auf bestimmte Element im Spiel auswirken sollte, was Interesse im Team weckte.

 

Das Design von Titan IC

“Titan IC” lässt sich unter dem Genre Science-Fiction einteilen und genau danach soll sich das Design richten. Im jetzigen Stand betrifft dies den Raum, Puzzle, GUI und Font. Bei letzteres handelte es sich um die Schriftart Elianto, die sich nur in ein paar Buchstaben von gewöhnlichen Fonts unterscheidet. In dieser Schrift soll auch das zukünftige Logo erstellt werden.

Beim Raum und den darin befindenden Objekten, einschließlich der Puzzels, wurden Annäherungen an spezifische Stilrichtungen, wie beispielsweise Cyberpunk, verworfen. Stattdessen kann man eine Fusion aus gegenwärtigen und futuristischen Elementen wiederfinden. Dadurch wird den Spieler*innen eine leichtere Orientierung in der Szene ermöglicht.